Jobs in der Kosmetikbranche
Jobtitel oder Firmenname
PLZ oder Ort
km
Umkreis in km
Erweiterte Suche
Bereich
PLZ oder Ort
km
Umkreis in km
Alle Jobgesuche anzeigen

Jobs im Bereich Wellness | Spa auf beautycareers.de

Tief durchatmen, bitte! Als Spa-ExpertIn lieben Sie es, Menschen auf eine Auszeit vom Alltag mitzunehmen? Neben dem Beherrschen von Massage- und Wellbeing-Treatments sind Gelassenheit, Empathie und Menschenkenntnis die Stärken, mit denen Spa-MitarbeiterInnen auf die individuellen Bedürfnisse ihrer KundInnen eingehen.

Branche
Anstellung
Ort
76 Jobangebot/e gefunden

FAQ

Das Wohlbefinden von Kunden oder Gästen ist der Kern der Arbeit als Spa Manager, denn es ist geradezu die Essenz der Arbeit im Wellness-Bereich. Damit sich Kunden rundum wohlfühlen und bestens versorgt sind, kümmern sich Spa Manager um Organisation und Finanzen, um Abläufe und Qualitätssicherung.

Was bei einem Spa Manager auf dem Gehaltszettel steht, hängt von mehreren Faktoren ab. Eine Spa-Leiterin kann, je nachdem, welche Ausbildung und Erfahrung sie mitbringt, mit einem Einstiegsgehalt von etwa 1850 Euro brutto rechnen. Natürlich hat auch die Betriebsgröße einen Einfluss auf die Gehaltshöhe. Spa ManagerInnen im Beauty-Bereich gibt es rund um den Globus – und je nach Land finden wir wieder bisweilen große Unterschiede bei den Löhnen (Quelle www.gehalt.de).

Mancherorts bieten Unternehmen Sonderzahlungen oder Vergünstigungen bei den Angeboten des Wellness-Programmes. Zusätzliche Qualifikationen können sich ebenfalls positiv auf das Gehalt auswirken, manche Betriebe bieten regelmäßige Weiterbildungen auch als Zusatzleistung an.

Der Aufgabenbereich im Spa Management ist vielfältig und hängt wieder vom jeweiligen Unternehmen ab. Hier haben die Unternehmensgröße, die konkrete Ausrichtung und auch die Entscheidungsbefugnis, die zur Jobbeschreibung gehört, Einfluss auf die tägliche Arbeit.

Grundsätzlich fallen in den Arbeitsbereich von Spa ManagerInnen Managementaufgaben aus dem operativen und dem strategischen Bereich. Das können Aufgaben und Verantwortlichkeiten aus der Betriebswirtschaft sein, aus dem Qualitäts- und Produktmanagement, der Personalführung, manchmal auch aus dem Marketing oder der Öffentlichkeitsarbeit. In Hotels und Wellness-Thermen, auf Kreuzfahrtschiffen, in Urlaubsresorts oder in Gesundheitseinrichtungen arbeiten festangestellte oder selbständige Spa ManagerInnen.

Arbeit mit Kunden

Je nach Betriebsgröße stehen Spa ManagerInnen auch im direkten Kundenkontakt. Darüber hinaus kümmert sich das Spa Management in größeren Betrieben um Preise und Organisation, um Marketing und Customer Journey sowie um Gestaltungsfragen bezüglich der Atmosphäre in den Räumlichkeiten.

Personalführung & -abwicklung

Das Management im Wellness-Bereich bedeutet Verantwortung. Ein Spa Manager nimmt eine Führungsposition in einem Beauty- beziehungsweise Wellness-Betrieb ein. Das bedeutet, dass auch die Führung des Teams sowie die Personalentwicklung zur täglichen Arbeit gehören. Außerdem können Incentives und Provisionen oder die Organisation und Durchführung von Schulungen zu den Arbeitsthemen gehören.

Finanzen

Wirtschaftliche Kenntnisse und ein Grundverständnis betriebswirtschaftlicher Abläufe sind wichtige Kompetenzen für das Spa Management. In vielen Beauty-Unternehmen mit Spa-Angeboten gehören die Finanzen in den Aufgabenbereich des Spa Managers.

Hier gilt es, Kalkulationen zu erstellen, Budgets zu verwalten, wichtige Kennzahlen zu ermitteln und damit die gesamten Abläufe des Betriebes finanziell zu optimieren.

Prozessabläufe & -optimierung

Im Bereich Prozessoptimierung dreht sich alles um Organisation. Die monatliche Dienstplanung kann ebenso in den Aufgabenbereich des Spa Managements fallen wie allgemeines Qualitätsmanagement und die operative Optimierung verschiedenster Abläufe.

In manchen Beauty-Betrieben kümmern sich Spa ManagerInnen etwa um die Ausstattung von Bereichen, in denen sich die Kundinnen aufhalten. Andernorts gehört die Lagerlogistik zu den täglichen Aufgaben.

Aufgrund des vielfältigen Aufgabenbereichs und der hohen Verantwortung, die Spa ManagerInnen haben, führt der Weg zu diesem Abschluss meist über eine vorangegangene Ausbildung im Gesundheits- oder Wellnessbereich. Auch viele Studiengänge bieten sich als ideale Vorbereitung an. So finden wir unter den Absolventen zahlreiche Menschen, die etwa Tourismusmanagement, Sportwissenschaften und BWL studiert oder einen Master of Business Administration absolviert haben.

Manche schließen die Weiterbildung zum Spa Manager an eine Ausbildung als Physiotherapeut, Kosmetiker oder Masseur an. Auch aus der Hotellerie wechseln nicht wenige Berufstätige per Weiterbildung ins Spa Management. Wer ein Studium mit Schwerpunkt im Wellness-Bereich absolviert hat, ist auf jeden Fall sehr gut vorbereitet. Fremdsprachenkenntnisse sind ebenfalls gern gesehen, Englisch meist obligatorisch.

In Deutschland bietet die IHK einen geprüften Abschluss als Wellness- & Spa-ManagerIn an. Die berufsbegleitende Ausbildung dauert ein Jahr und endet mit einer Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer. Außerdem lässt sich die berufsbegleitende Weiterbildung bei verschiedenen, staatlich geprüften Anbietern absolvieren. Auch als Fernstudium wird der Abschluss angeboten. Zielgruppe dieser Weiterbildungen sind Fachkräfte aus dem Gesundheits- und Wellnessbereich sowie der Beauty-Branche, die sich weiterentwickeln und mehr Verantwortung übernehmen wollen.